Vorlesewettbewerb

20 Jahre Vorlesewettbewerb an der Grundschule Wertingen

Am vergangenen Donnerstag, dem 18. Mai 2017, fand in der Grundschule Wertingen ein ganz besonderer Schulentscheid statt.

Anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Vorlesewettbewerbs wurde neben Fr. Lachenmeir vom Elternbeirat, Fr. Grandé (Rektorin), Herrn Gerblinger (Buchhandlung) und Herrn Klingler (als Vertreter von Herrn Bürgermeister Lehmeier) auch die ehemalige Schulleiterin Frau Christa Heinrich als „Ehrenjurymitglied“ eingeladen.
Sie war es, die im Jahre 1996/97 mit der Durchführung des Lesewettbewerbs in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Gerblinger und dem Loewe-Verlag begann. Dank detaillierter Aufzeichnungen von Fr. Heinrich konnten wir den diesjährigen Wettbewerb genauso organisieren wie sie damals.

Bis heute gehört dieses Ereignis für die Vierklasskinder zum festen Bestandteil ihres letzten Grundschuljahres.

Die Jury bewertete anhand eines Punktesystems Textverständnis, Lesetechnik und Textgestaltung beim Vortrag des bekannten, selbst gewählten Textes sowie Technik und Gestaltung beim Einzelvortrag der unbekannten Textstelle.

          

    Den Titel „Beste Leserin der Grundschule Wertingen 2017“ sicherte sich im Jubiläumsjahr 
         Vianne Kochems (4e) mit ihrem Buch „Herr Bello und das blaue Wunder“ von Paul Maar. 
              Souverän und gut betont las die Schülerin auch den fremden Text aus dem 
                   antiquarischen Buch „Die Tigerbande“ von Manfred Mai vor.

 

Nach der Siegerehrung:
v.l.: Klara Amann (4d), Hannah Bunk (4c), Verena Bauch (4b), Siegerin Vianne Kochems (4e)
h.l.: Rektorin Christiane Grandé, Stadtrat Ludwig Klingler, Herr Franz Gerblinger, 
      Elternbeiratsvorsitzende Frau Lachenmeir und „Ehrenjurymitglied“ Frau Christa Heinrich.

Auf dem Bild fehlt die Klassensiegerin der Klasse 4a, Julia Bialek.