Känguru-Wettbewerb der Mathematik

 

In diesem Schuljahr beteiligten sich 58 Kinder der 3. und 4. Klassen beim Känguru-Wettbewerb. Sie knobelten, grübelten, rechneten und schätzten. Bei diesem Wettstreit gibt es nur Gewinner, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnnerungspreis. Für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp. Die 24 Aufgaben sind so aufgebaut, dass für einen Teil der Lösungen bereits Grundkenntnisse aus dem Schulunterricht ausreichend sind, bei einem weiteren Teil der kreative Umgang damit benötigt wird. Hinzu kommen eine Reihe von Aufgaben, die mit etwas Pfiffigkeit oder gesundem Menschenverstand zu bewältigen sind und sich sehr gut eignen, mathematische Arbeitsweisen auf unterhaltsame Art zu trainieren. Die richtige Lösung muss auf dem Aufgabenblatt unter verschiedenen angeboteten Lösungen lediglich angekreuzt werden, der Rechenweg wird hier nicht als interessant angesehen. Dies ist für die Teilnehmer äußerst attraktiv. Die Ergebnisse werden nach Berlin übermittelt. Dort werden sie ausgewertet.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs sind eingetroffen! Wer was gewonnen hat, können Sie weiter unten lesen und sehen.

 

Siegerehrung

Bereits im März nahmen über 6 Millionen Schüler und Schülerinnen in mehr als 70 Ländern weltweit am Känguru-Wettbewerb teil. In der Grundschule Wertingen machten 54 an Mathematik und Knobelaufgaben interessierte Dritt- und Viertklässler mit. Am 14. Juni führte nun die Rektorin Christiane Grandé gemeinsam mit den Lehrkräften Thomas Lukawsky und Sibylle Kapfer die Siegerehrung durch. Alle Teilnehmer erhielten als Anerkennung eine Urkunde und ein kleines, spannendes Geometriespiel.

 

alle Teilnehmer

Die besten Schüler aus jedem Jahrgang wurden besonders geehrt: Die dritten Plätze erreichten Marie Lachenmeir (3b) und Ilja Fuchs (4b), Zweite wurden Daniela Seiler (3d) und Tabea Bauer (4b), und die ersten Plätze erzielten Mia Herold (3d) und Alexander Brunner (4a). Da Mia über 90 Punkte geschafft hatte, wurde sie mit einem zusätzlichen Preis belohnt. Auch Alexander mit seinen über 93 Punkten durfte sich über ein weiteres, tolles Geschenk freuen. Noch dazu erhielt er ein T-Shirt, da er den weitesten Känguru-Sprung der Grundschule geschafft hatte, d.h. er hat am meisten Aufgaben in Folge richtig gelöst. Die meisten Kinder waren sich einig: „Nächstes Jahr wird wieder mitgeknobelt!“ Der Wettbewerb bietet sehr interessante Aufgaben an und fördert somit erfolgreich die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik.

 

hinten: Alexander Brunner, Tabea Bauer, Ilja Fuchs
vorne: Marie Lachenmeir, Daniela Seiler, Mia Herold