Die Klasse 3b im Wald

Am Donnerstag, den 4. Oktober marschierten 26 gutgelaunte Schülerinnen und Schüler im dichten Nebel über das Marienfeld in Richtung Tennisplätze. Ihr Ziel? Der Wald! Bei diesem Wetter natürlich umso spannender, konnte man doch kaum seine Hand vor Augen sehen. Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts bekamen die Kinder Forscheraufträge, mit denen sie sich in einem Waldstück orientieren sollten. Es wurden Blätter in verschiedenen Farben und Formen, Moos, Pilze, Bäume, der Waldboden, Tierspuren und allerlei Krabbeltiere, die mit der Lupe beobachtet wurden, entdeckt. Einige der Kinder fanden einen Fuchsbau und machten ganz kurz Bekanntschaft mit einem Fuchs, der allerdings ziemlich schnell das Weite suchte. Auch das Klassenmaskottchen, der Grüffelo, war natürlich mit von der Partie, schließlich ist der Wald sein natürlicher Lebensraum. Schade war nur, dass wir keinen Freund für ihn gefunden haben.
Nach zwei Stunden Forschung, Spiel und Picknick machten sich alle gesund und munter zurück auf dem Weg zur Schule, im Gepäck jede Menge Waldmaterial, das in den nächsten Wochen zu Waldbüchern verarbeitet werden wird.